STRASSEN

Gartenfeldstraße

Lage: Zwischen Kaiserstraße und Frauenlobstraße

An dieser Straße ist die älteste Neustadtbebauung erhalten. Sie erhielt als erste Straße der Neustadt am 25. Juli 1878 ihren Namen.

Das Gartenfeld, erstmals erwähnt im 15. Jh., war ein sehr tief gelegenes Gelände und ursprüngliches Rheinbett, das verlandete und ständig durch Hochwasser bedroht war. Vor 1880 wurde das Gartengelände auch Unterfeld genannt. Im 19. Jh. wurde das Gelände im Zuge der Stadterweiterung unter Leitung Eduard Kreyßigs bebaut und zur Neustadt. Die noch nicht ausgebauten Gegenden wurden auch Indianerviertel genannt.
Das Gartenfeld (1499-1529 auch Unter den Gärten genannt) diente zur Versorgung der Stadt mit Obst und Gemüse. Die Gärten lagen als Sondernutzungsgebiet für den Anbau von Gemüse und Obst, von Flachs, Hopfen und Kräutern meist in Siedlungsnähe. Mit Zunahme der Besiedlungsdichte ging man dazu über, geschlossene Gartengebiete außerhalb der Siedlung anzulegen. Sie waren nicht dem Flurzwang unterworfen und nahmen eine rechtliche Sonderstellung ein, auch in Bezug auf die Abgaben. Das Gartengeld war z. B. eine besondere Abgabe für auf städtischem Eigentum gelegene Gartenfläche.
Das Gartenfeld war, nach Schaab, in folgende Gewanne aufgeteilt: Damm-, Kahlenstück-, Wäsch-, Schauerberg-, und blauen Stein-Gewann, Bordenstücker-, Kirschgarten-, Pankratsbrunnen-, Lindenfelder-, Kellerweg-, Langenhunigel-, Strang-, Dreispitz-, Krumstück-, Kurzenhunigel-, Dornstück-, Guldenwiese-, Raupelsweggewann, Mittel-, ärmliche-, Theonest-, Nürenbergergewann, Schneckengarten.

Mobirise

Das hufeinsenförmige Anwesen Gartenfeldstraße 1 beinhaltet das Eckhaus zur Kaiserstraße, eine Freifläche und das Gebäude, in der die Freireligiöse Gemeinde ihren Sitz hat.

Mobirise

Dieses Wandbild eines Fackelträgers begrüßt die Besucher der Gartenfeldstraße

Mobirise

Die Freireligiöse Gemeinde feierte am 21.9.2008 das 50-jährige Bestehen ihres Gemeindezentrums.

Mobirise

Block von der Kaiserstraße in Richtung Gartenfeldplatz

Mobirise

Im Jahr 2008 wurde das Dominikanerkloster in der Gartenfeldstraße 2 neu eröffnet. Die Brüder waren zuvor im Gemeindehaus der Bonifaziuskirche am Bonifaziusplatz untergebracht, der sie angehören.

Mobirise

Haus Nr. 6 stammt noch aus der Gründerzeit

Mobirise

Besonders schön ist der blumengeschmückte Erker

Mobirise

Ebenfalls noch in seiner ursprünglichen Form erhalten ist das Haus Nr. 12 an der Ecke zur Adam-Karrillon-Straße. Im Erdgeschoss hat eine Bäckerei ihre Verkaufsräume.

Mobirise
Mobirise

Im hinteren Teil der Gartenfeldstraße 13-15 befindet sich das Wolfgang-Capito-Haus der evangelische Christuskirchengemeinde (Kaiserstraße 56), in dem auch der Kindergarten der Gemeinde untergebracht ist. Das Haus feierte am 30.6.2006 sein 40-jähriges Bestehen.

Mobirise
Mobirise
Mobirise

m Haus Nr. 20 wurde 1888 Curt Goetz geboren. Eine Gedenktafel erinnert an den Dramatiker und Schauspieler.

Adresse

Neustadt im Netz e.V.
c/o caritas-zentrum Delbrêl
Aspeltstraße 10
55118 Mainz

Kontakt

Mail: nin@mainz-neustadt.de
Tel.: 0151 1922121
Tel.: 06131  6367034

This site was made with Mobirise template