AKTUELLES

Mobirise

Unsere Empfehlung

Mitglieder unseres Vereins haben schon vielmals die tollen Kurse in Anspruch genommen und sie sind vom Konzept des BürgerKollegs Wiesbaden und den kompetenten Referenten überzeugt.

Wenn auch Sie ehrenamtlich tätig sind, dann sollten Sie die Seiten von www.buergerkolleg.de anklicken und sich über die Angebote informieren.

Mobirise

Aktion "Laptops für Schüler*innen"
Auch nach etwa 140 erfolgreich vermittelten Laptops geht die Aktion weiter 

Viele gebrauchte Laptops, die ausgemustert werden sollen, sind durchaus noch voll funktionsfähig und können an Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen noch wertvolle Dienste leisten. 

Diese gebrauchten Laptops (möglichst mit Kamera und Mikrofon) werden ehrenamtlich und kompetent von IT-Spezialisten der Nachhaltigkeits-Initiative Mainz-Bretzenheim neu installiert und softwaretechnisch für die schulischen Anforderungen vorbereitet. Als Erstes wird die Festplatte bereinigt, so dass alte Daten auch nicht wieder hergestellt werden können. Danach wird ein vorhandenes Master Image mit komplett lizenzkostenfreier Software aufgespielt. Diese Laptops werden Schülerinnen und Schülern über die Schulen kostenfrei zur Verfügung gestellt. 

Bisher wurden so etwa 140 Laptops aus Firmen- und Privatspenden über verschiedene Schulen (IGS Bretzenheim, Ketteler Kolleg, Willigis, Martinus und Maria Ward Schule) an Schülerinnen und Schüler vermittelt, die damit am Online Unterricht teilnehmen können. Dennoch gibt es Bedarf an weiteren Laptops und vielleicht kennen Sie ja noch Bedarf in Ihrer Umgebung. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns mit Ihren gebrauchten Laptops (möglichst mit Kamera und Mikrofon) unterstützen und damit allen Schülerinnen und Schülern die gleichen Bildungschancen ermöglichen. Denn nicht jede Familie ist finanziell in der Lage, für ihr Kind einen Laptop zu kaufen. Und der Online Unterricht wird in Zukunft neben dem Präsenz Unterricht wachsende Bedeutung erlangen. 

Für Ihr Engagement und Ihre Spende bedanken wir uns im Voraus auch im Namen der Schülerinnen und Schüler! 

Kontakt und weitere Informationen: 
Dr. Wolfgang Schwarz, Email: ws_schwarz_sogemacht@t-online.de

Mobirise
Mobirise

Rosenmontag in Mainz mal ganz anders
Neustadt im Netz e. V. lud zum virtuellen „Närrischen Kaffeekränzjen“ ein 

Corona hat uns voll im Griff und den Narren in diesem Jahr einen Strich durch die Fastnacht gemacht. So ganz ohne alles? Das darf nicht sein! Und so dachte NIN e. V.: dann soll es wenigstens ein „Närrisches Kaffeekränzjen“ für die Neustädter und caritas-Ehrenamtlichen geben.   

Mobirise

In der Reihe NINonline startete das närrische Beisammensein. Insgesamt 12 Teilnehmer fanden sich um 17 Uhr auf "jit.si" zusammen. Es gab reichlich närrische Vorträge und gute Laune, aber auch politische Neustadt-Themen und nette Gespräche. Rund um gelungen, so auch der Tenor der Anwesenden, des rund zweistündigen virtuellen Treffens. 

Jetzt wöchentliche Online-Treffen 

Ab dem 2. März gibt es wöchentliche Folgetermine des Neustadt-Kaffeekränzchens und zwar an jedem Dienstag ab 17 Uhr unter meet.jit.si/nin-online. Vielleicht haben Sie ja Lust beim nächsten Mal dabei zu sein? Wir würden uns sehr freuen…

Doch auch ohne die Planung des Vereins können Sie sich jederzeit dort mit Nachbarn und Freunden treffen.

Mobirise

Was ist los in der Neustadt?
Vor 20 Jahren ging mainz-neustadt.de an den Start 

Mobirise

(ab) Thomas Renth ist Neustädter durch und durch, er kennt und liebt sein Viertel. Wenn es darum geht, auch anderen Menschen den größten und bevölkerungsreichsten Mainzer Stadtteil näher zu bringen, sind dem Einfallsreichtum des IT-Fachmanns keine Grenzen gesetzt. Vor 20 Jahren hatte er die Idee, im Internet eine spezielle Homepage für die Neustadt mit allgemeinen aktuellen Informationen zu schaffen. So entstand die Webseite mainz-neustadt.de.

Wie viel Zeit und Energie es jedoch kosten würde, ehrenamtlich eine solche Informationsplattform zu schaffen und auf dem neuesten Stand zu halten, hatte Thomas Renth sich zunächst nicht vorgestellt. Alles fing klein an, mit Nachrichten von Schulen, Kirchen, Kindergärten. Die Nachfrage und die Angebote wuchsen, und „irgendwann ist die Arbeit immer mehr geworden“, erinnert sich der Redakteur. „Der größte Aufwand liegt darin, die Termine für all die Aktivitäten zu recherchieren, die in der Neustadt und um sie herum stattfinden: Konzerte, Ausstellungen, Stadtführungen, Gottesdienste, Events im großen und im kleinen Rahmen, die vielen Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Treffen von Vereinen und Initiativen. Immer mit dem Ziel, aktuell und bürgernah zu sein.“

Ein neues Design für die Webseite

Wie groß der Umfang der Seite ist, bekam in diesem Jahr auch die Webdesignerin Daria Veverka zu spüren. Sie hatte sich angeboten, den Internet-Auftritt von mainz-neustadt.de ehrenamtlich als Projektarbeit neu zu gestalten. Gemeinsam einigte sie sich mit Thomas Renth auf eine Plattform, die „responsiv“ ist. Das bedeutet, dass die Texte sich den Geräten anpassen und auf allen elektronischen Medien

Mobirise

Das Steuer weitergeben

Thomas Renth freut sich über alle Rückmeldungen und Anregungen, die für ihn auch Ansporn und Motivation bedeuten. „Ich kann nicht immer vor Ort sein“, erläutert er, „und ich kann auch nicht alles wissen. Deshalb sind mir Hinweise ebenso wie Korrekturen seitens meiner Leserinnen und Leser sehr wichtig.“ Mit Blick auf seinen weiteren Einsatz für die digitalen Neustadt-Seiten sagt er: „Ich bin gerade 64 geworden. Irgendwann möchte ich das Steuer an eine Neustädterin oder einen Neustädter oder auch an ein ambitioniertes Neustadt-Team weitergeben. mainz-neustadt.de ist - wie die Mainzer Neustadt - offen für Neues: Inhalt und Design können so bleiben, wie sie derzeit gestalten sind, oder sie ändern sich. Alles ist möglich für Kreative!“

(aus: Mainzer Neustadt-Anzeiger, Ausgabe Dezember 2020)

Mobirise

Ich liebe die neuen Zusätze zu der neuen Version von Mobirise. Es ist einfach großartig, schlicht und benutzerfreundlich. Dabei ist es auch so einfach es zu verwenden

David F.

DEVELOPER

Mobirise

Projekte mit „Preis für digitales Miteinander“ ausgezeichnet
"Neustadt im Netz" unter den Finalisten

Bundesweit konnten sich Vereine zum Digitaltag 2020 am 19. Juni für diesen Preis bewerben und in dieser Woche wurden die Gewinner bekannt gegeben.
Neben der Kategorie „Digitales Engagement“ und „Digitaler Zusammenhalt in Zeiten von Corona“ gab es noch die Kategorie „Digitale Teilhabe“, für die sich unser Verein "Neustadt im Netz e.V." beworben hatte.
In der Jury saßen unter anderem Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Bundesministerinnen Franziska Giffey und Julia Klöckner.

Wir haben zwar nicht gewonnen, aber deutschlandweit zählten wir zu den drei Favoriten in dieser Kategorie. Deshalb sind die aktiven Mitglieder des Vereins, die alle hoffen, dass bald wieder PC-Sprechstunden vor Ort im caritas-zentrum Delbrêl stattfinden können, "stolz wie Bolle".

Sehen Sie hier die Vorstellung der drei Finalisten in dem Video:

Mobirise

Bitte klicken Sie hier, um den Beitrag anzuschauen.

Mobirise
Mobirise

Neues Jahr - neue Infos
Nin on Tour beim ZDF

(CS) Zahlreich waren die Senioren der Mediengewerkschaft VRFF am 21. Januar zur zweiten Veranstaltung der Seniorenbeauftragten Isa März-Toppel und Kooperationspartner Neustadt im Netz e.V. (NiN) im Multifunktionshaus des ZDF erschienen. Das nimmer müde Thema "Gesundes Essen im Alter" war Inhalt der Veranstaltung.

NiN hatte speziell hierzu Apps zur gesunden Ernährung und vertrauensvolle und hilfreiche Webseiten eruiert. Referentin Rita Rausch, Fachberaterin Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale RLP, gestaltete den Nachmittag sehr informativ und konnte alle aufkommenden - auch kritische - Fragen und geäußerte Wünsche berücksichtigen. Die rege Diskussion zeigte, dass das Thema gut ankam und die Veranstaltung wieder gut gelungen war. Einige Senioren wünschten sich sogar, dass es so ein Angebot noch öfter geben sollte. Mehr Lob kann man nicht erwarten.
(Foto: Claudia Gnoth) 

Mobirise
Mobirise
Mainzer Neustadt-Anzeiger, Januar 2020
Mobirise
Mobirise
Gaadefelder InfoBrief vom 06.12.2019
Mobirise
Mobirise





Mobirise
Mobirise
Gaadefelder InfoBrief vom 01.11.2019
Mobirise
Mobirise
Gaadefelder InfoBrief vom 16.08.2019
Mobirise
Artikel
der
Lokalen
Zeitung
vom
13.08.
2019
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Adresse

Neustadt im Netz e.V.
c/o caritas-zentrum Delbrêl
Aspeltstraße 10
55118 Mainz

Kontakt

Mail: nin@mainz-neustadt.de
Tel.: 0151 1922121
Tel.: 06131  6367034

Was ist los in der Neustadt?
Vor 20 Jahren ging mainz-neustadt.de an den Start 

(ab) Thomas Renth ist Neustädter durch und durch, er kennt und liebt sein Viertel. Wenn es darum geht, auch anderen Menschen den größten und bevölkerungsreichsten Mainzer Stadtteil näher zu bringen, sind dem Einfallsreichtum des IT-Fachmanns keine Grenzen gesetzt. Vor 20 Jahren hatte er die Idee, im Internet eine spezielle Homepage für die Neustadt mit allgemeinen aktuellen Informationen zu schaffen. So entstand die Webseite mainz-neustadt.de.

Wie viel Zeit und Energie es jedoch kosten würde, ehrenamtlich eine solche Informationsplattform zu schaffen und auf dem neuesten Stand zu halten, hatte Thomas Renth sich zunächst nicht vorgestellt. Alles fing klein an, mit Nachrichten von Schulen, Kirchen, Kindergärten. Die Nachfrage und die Angebote wuchsen, und „irgendwann ist die Arbeit immer mehr geworden“, erinnert sich der Redakteur. „Der größte Aufwand liegt darin, die Termine für all die Aktivitäten zu recherchieren, die in der Neustadt und um sie herum stattfinden: Konzerte, Ausstellungen, Stadtführungen, Gottesdienste, Events im großen und im kleinen Rahmen, die vielen Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Treffen von Vereinen und Initiativen. Immer mit dem Ziel, aktuell und bürgernah zu sein.“

Ein neues Design für die Webseite

Wie groß der Umfang der Seite ist, bekam in diesem Jahr auch die Webdesignerin Daria Veverka zu spüren. Sie hatte sich angeboten, den Internet-Auftritt von mainz-neustadt.de ehrenamtlich als Projektarbeit neu zu gestalten. Gemeinsam einigte sie sich mit Thomas Renth auf eine Plattform, die „responsiv“ ist. Das bedeutet, dass die Texte sich den Geräten anpassen und auf allen elektronischen Medien

Das Steuer weitergeben

Thomas Renth freut sich über alle Rückmeldungen und Anregungen, die für ihn auch Ansporn und Motivation bedeuten. „Ich kann nicht immer vor Ort sein“, erläutert er, „und ich kann auch nicht alles wissen. Deshalb sind mir Hinweise ebenso wie Korrekturen seitens meiner Leserinnen und Leser sehr wichtig.“ Mit Blick auf seinen weiteren Einsatz für die digitalen Neustadt-Seiten sagt er: „Ich bin gerade 64 geworden. Irgendwann möchte ich das Steuer an eine Neustädterin oder einen Neustädter oder auch an ein ambitioniertes Neustadt-Team weitergeben. mainz-neustadt.de ist - wie die Mainzer Neustadt - offen für Neues: Inhalt und Design können so bleiben, wie sie derzeit gestalten sind, oder sie ändern sich. Alles ist möglich für Kreative!“


Made with Mobirise web creator